Alt - Borkum Der Strand um 1901 Der Strand um 1883 Die Kaiserstraße Die Kaiserstraße
Das erste Hotel an der Kaiserstraße war das unten links im Bild zu sehende Köhler’sche Strandhotel.
Bei dem mittleren Hotel im obigen Bild handelt es sich um den 1887 von Georg Köhler erstellten Hotel Kaiserhof. Rechts davon ist die 1886 erstellte Villa Stollwerck (Villa Ines) zu sehen. Der rechte Teil des Köhler’schen Strandhotels wurde 1884, der linke Hotelkomplex wurde 1887 erstellt.
Im Vordergrund befindet sich das Köhler’sche Strand-Hotel. Dieses gehörte, ebenso wie das Dorf-Hotel am Alten Leuchtturm, den Gebrüdern Köhler. Die drei zeitlichen Bauabschnitte (von rechts nach links: 1884, 1887 und 1891) sind an den einzelnen Fassaden gut zu erkennen. Zwischen dem Neuen Leuchtturm und dem Strandhotel sind die Häuser von E. A. Janssen (1910 ) und Frl. Ligowski (1910) zu sehn. Ganz rechts im Bild, als einzelnes Hotel, befindet sich der Kaiserhof der Gebrüder Meiboom.
Das Bild der Kaiserstraße zeigt von links nach rechts betrachtet das 1892 gebaute Hotel Victoria von F. W. Diekmann, das Köhler’sche Strandhotel sowie links neben den neuen Leuchtturm das Hotel Kaiserhof. Neben den anfänglich am Strand vertretenen Strandkörben sind hier bereits die an der Nordsee einmaligen Borkumer Strandzelte zu sehen.
Die obige Abbildung zeigt das komplette Köhler’sch Strandhotel. Der linke (neuere) Teil des Hotels wurde erst 1891 fertiggestellt. Ganz links im Bild ist das 1892 erstellte Hotel Victoria zu sehen.
Das Hotel Victoria hatte zu diesem Zeitpunkt 60 komfortabel eingerichtete Logierzimmer, die alle eine Aussicht auf das Meer besaßen. Wie zu erkennen ist, war die Straße zu dieser Zeit noch nicht gepflastert.
Die legendäre Giftbude (Giftbude II ), zu diesem Zeitpunkt noch mit offener Veranda.
**  Die Kaiserstrasse   1887  ** **  Die Kaiserstrasse   1891 - 1892  ** **  Die Kaiserstrasse vor  1899  ** ** Die Kaiserstrasse mit Köhler’s Giftbude vor  1899  ** **  Hotel Victoria 1892  ** **  Köhler’s Strandhotel vor  1887 (Giftbude)  **
Ansicht vom Hauptgebäude des Köhler’schen Strandhotels. Rechts unten im Vordergrund des Bildes sind die Schienen der Borkumer Kleinbahn zu erkennen.
Auf diesem Bild befindet sich neben dem Hotel Victoria nun auch die um 1898 erstellte Strandvilla Victoria. Diese gehörte ebenfalls zum Strandhotel Victoria. Ganz links im Bild befindet sich das um 1900 erbaute Hotel Hohenzollern.
Die Kaiserstraße ist zu diesem Zeitpunkt großzügig platzartig gepflastert. Rechts im Bild sind die Schienen der Kleinbahn zu sehen. Diese liefen entlang der Promenade bis zum damaligen Ende der Strandmauer, ca. 500 Meter vor dem Strandcafé Viktoriahöhe (Sturmeck).
Das obige Bild zeigt noch einmal die nördlich Hotelfront an der Kaiserstraße. Links befindet sich das Strandhotel “Hohenzollern”, in der Mitte die Villa “Victoria” und rechts das Hotel “Victoria”. Ganz am rechten Rand, rechts von der Victoriastraße, ist ein kleiner Teil vom Hotel “Köhler’s Strandhotel” zu sehen.
Hier sind noch einmal einige der durch die Borkumer Strandzelte verdrängten Strandkörbe zu sehen. Im Hintergrund dominiert das Köhlersche Strandhotel.
Neben dem Köhler’schen Strandhotel errichtete Georg Köhler das Hotel “Kaiserhof”. In der Anfangszeit wechselte der Kaiserhof allerdings oft seine Besitzer. So zeichneten in einer Anzeige von 1897 bereits die Gebrüder Meiboom als Inhaber. In Annoncen von z. B. 1910 und 1926 wurde als Besitzer Otto Kämpfer genannt. Der Name “Alte Giftbude” weist darauf hin, dass an dieser Stelle die ehemalige Köhler’sche Giftbude gestanden hat.
Der Kaiserhof in der ersten Ausbaustufe. In der Werbung bezeichnete es sich zu dieser Zeit als vornehmstes Hotel. Als Inhaber zeichneten die Gebrüder Maiboom.
In relativ kurzer Zeit erfolgte ein Besitzerwechsel. Nach einer Renovierung und durch einen Neubau bedeutend vergrößert wurde in einer Annonce aus dem Jahre 1901 als Besitzer Georg Köhler genannt.
Im Gegensatz zum Köhler’schen Strandhotel war der Kaiserhof zu diesem Zeitpunkt noch recht klein.
Im Gegensatz zur damals üblichen Gasbeleuchtung wurden die Straßenlampen vor den Hotels bereits elektrisch betrieben. Die elektrische Energie wurde in dem Köhler’schen Elektrizitätswerk erzeugt. Dieses befand sich gegenüber dem Köhler’schen Dorfhotel.
Blick auf den Kaiserhof.
Neben dem Nordsee-Hotel, welches sich noch in einer baulichen Vorstufe befindet, sind bereits die Strandvilla Behrends und die Strandvilla Hawich (Otto Hawich) zu sehen. Letztere befindet sich in der ersten Ausbaustufe . Der Kaiserhof hat bereits seinen dreistöckigen Erweiterungsbau.
Aus direkter Perspektive der Erweiterungsbau vom Kaiserhof, die Baulücke zwischen dem Kaiserhof und der Stollwerck-Villa Ines, der Kaiserhof sowie die Strandvilla Behrends (um 1925 bereits Dippmanns Strandhotel). 1910 wurde die Villa Stollwerck einschließlich dem Grundstück zwischen der Villa und dem Kaiserhof zum Verkauf durch R. A. Bakker, Borkum zum Verkauf angeboten. Die Villa blieb letztendlich im Eigentum der Familie Stollwerck. Das Grundstück wurde vermutlich an den Eigentümer des Kaiserhofes verkauft.
In diesem Bild ist der Vorbau des Nordsee-Hotels deutlich zu erkennen. Der untere Bereich wurde baulich sehr schnell erweitert, wie auf dem nachfolgendem Bild zu erkennen ist.
Die Leitung links im Bild gehört zur Warmbadeanstalt. Mittels einer durch eine Dampfmaschine betriebene Pumpe wurde hier bei Flut das Seewasser bezogen. Auf der Photographie ist auch der temporäre Vorbau des Nordsee-Hotels gut erkennbar.
Die obige Aufnahme muss zwischen 1906 und 1910 entstanden sein, da das Hotel Kaiserhof bereits seinen Anbau besaß.
**  Köhler’s Strandhotel vor  1892  ** **  Die Kaiserstrasse vor  1903  ** **  Die Kaiserstrasse vor  1907  ** **  Die Kaiserstrasse vor  1912  ** **  Die Kaiserstrasse vor  1901  ** **  Köhler’s Strandhotel  ** **  Der Kaiserhof 1887  ** **  Der Kaiserhof vor 1892  ** **  Der Kaiserhof vor 1901  ** **  Die Kaiserstraße vor 1901  ** **  Die Kaiserstrasse vor  1903  ** **  Die Kaiserstrasse um  1903  ** **  Die Kaiserstrasse vor  1906  ** **  Die Kaiserstrasse um 1906  ** **  Die Kaiserstrasse vor 1908  ** **  Die Kaiserstrasse vor  1907  ** **  Die Kaiserstrasse vor  1910  ** **  Ausschnitt: Die Kaiserstrasse vor  1910  **
Die obige Abbildung zeigt von links aus gesehen die Villa Stollwerck, das Nordsee- Hotel, die Strandvilla Behrends, Bakkers Strandvilla und ganz links die Strandvilla Hawich. An der rechten Seite der Buhne ist der hölzerne Landungssteg der damaligen Segelbuhne zu sehen.
Der Kaiserhof, der bereits 1910 durch erneuten Umbau um das Doppelte vergrößert.
Das obige sowie das folgende Bild zeigen die Planung des Kaiserhofes, die allerdings in dieser Form nicht realisiert wurden.
Auch diese Planungsversion zur Vergrößerung des Hotels ist nie realisiert worden. Sie wurde allerdings leicht modifiziert im Borkum-Führer für 1912 verwendet. Eine Erweiterung in diesem Umfang fand erst wesentlich später ( um 1965 ? ) durch den neuen Inhaber, der LVA (Nordseeklinik Borkum), statt.
Dass die damalige Planungen zur Erweiterung des Kaiserhofes durchaus einen realistischen Hintergrund besaßen, zeigt das links abgebildete Arbeitszeugnis vom 10. August 1922, unterschrieben vom Inhaber Otto Kämpfer und beglaubigt von der Bade-Direktion Borkum. (<< Vergrößerung durch Anklicken)
Der linke Teil des folgenden Bildes zeigt sehr schön die spielerisch wirkende Architektur der im Jugendstil erbauten Villa Stollwerck. Bei dem Turm im Vordergrund des Bildes handelt es sich um die Entlüftung der darunter liegenden Wandelhalle.
Die Villa Stollwerck bzw. Villa Ines wurde von Peter Joseph Stollwerck bereits im Jahre 1886 als Feriendomizil für seine wachsende Familie erbaut. Zu dieser Zeit war es nach dem Köhler’schen Strandhotel erst das zweite Gebäude, welches sich direkt am Strand befand. Die Villa sollte am 15. September 1956 versteigert werden, allerdings brach zwei Tage vorher in der oberen Etage (Dachetage) ein Brand aus, der zu einem immensen Feuer- und Wasserschaden führte. Das Gebäude wurde daraufhin später abgerissen.
Die obige Aufnahme zeigt einen Marsch der Infanterie zur Blasmusik auf der Kaiserstraße vor dem Nordsee-Hotel und der Strandvilla Behrends. Die normalerweise weißen Fassaden der Hotels sind kriegsbedingt mit einem Tarnanstrich versehen.
Die obige Aufnahme von der Hotelfront wurde hinsichtlich der Gebäude vom Verlag leider stark retuschiert. Dieses gilt insbesondere für die teilweise nicht existierenden Türmchen auf den Hotels Kaiserhof und Köhlers Strandhotel.
**  Die Kaiserstrasse vor  19--  ** **  Die Kaiserstrasse vor  1914  ** **  Die Kaiserstrasse Werbung  vor 1909  ** **  Die Kaiserstrasse Werbung  ** **  Die Kaiserstrasse nach  1923  ** **  Die Kaiserstrasse ca.  1915 - 1917  ** **  Die Kaiserstrasse vor  1917  ** **  Die Kaiserstraße aus südlicher Sicht nach 1910  ** **  Die Kaiserstraße aus südlicher Sicht vor 1931  ** Borkum Borkum T O P T O P
Wie das obige Bild zeigt, entstand aus der Köhler’schen Giftbude das Restaurant “Köhler’s Strand Hol”, wobei der Namenbestandteil Hol nicht eindeutig entzifferbar ist. In diesem Bereich (s. h. Grundrisse) entstand auch später, ausgehend von dem eleganten, feinen Weinrestaurant ”Roter Teppich”, das legendäre Abendlokal gleichen Namens. Bereits in den 20er Jahren hieß es:
Die Inhaber des Köhler’schen Strandhotels werben bereits 1897 mit dem Hinweis: ”Köhler’s Strand-Hôtel. Erstes und grösstes Hôtel auf Borkum. Gegründet 1860”. Hiermit wird sich vermutlich auf das Köhler’sche Dorfhotel bezogen, welches 1859 als Uhlenkamp’scher Gasthof von der Familie Köhler erworben wurde.
Großes vornehmes Bierrestaurant Elegantes feines Weinrestaurant - ‘Der rote Teppich’ - Treffpunkt allabendlich der ersten Gesellschaft Extra Ballsaal, in welchem täglich 5-Uhr-Tee, wöchentlich drei Reunions stattfinden Während der Saison dortselbst große Tanzturniere
Ebene 4