N_Turm
strahl_N_Turm

Der folgende plattdeutsche Beitrag erzählt eine kleine Anekdote aus dem Leben im Altenheim.

Hinweis: Da auch die plattdeutsche Sprache - wie grundsätzlich jede Sprache - oft erst sinnentnehmend erschließbar wird, wurden zum besseren Verständnis der Sprachbildung an speziellen Stellen eine fast wörtliche Übersetzung von Teilsätzen und Begriffen innerhalb runder Klammern ( .. ) aufgezeigt.

Borkum_WP2
fahne_alt_borkum_1
mast_Banner_200_Sl
klaasohm_1
borkumerin_1

Im Altenheim

 

Entkalken
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Entkalken
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 

Dat was vör ein kaart Settje in't Börkumer Oldenhuus „In't Skuul“. T'was Sönndagmörgen. Dat Eeten van de Mörgen was daan, t'gaff noch ein Glaske mit seute Saft off ander lecker Gaudje. Koppkes un Tellers kwammen in de Göttsteine tau offwasken.
 

 

Das war vor kurzer Zeit im Borkumer Seniorenheim „In't Skuul“. Es war Sonntagmorgen. Das Frühstück (das Essen des Morgens) war vorbei, es gab noch ein Gläschen mit süßem Saft oder andere Leckereien (leckeres Zeug). Tassen und Teller kamen in den Spülstein zum Abwaschen.
 

Dann begünnde de flietege Helperske de Koffjemaschine skoon tau maaken. Heil sachte was dat jüst neit.
 

 

Dann begannen die fleißigen Helfer die Kaffeemaschine sauber zu machen. Ganz leise war das gerade nicht.
 

An de Tavel satten tweej oldere Damen binander. Beide mit Vörname Elisabeth.
 

 

Am Tisch saßen zwei ältere Damen zusammen. Beide mit Vornamen Elisabeth.
 

Dej eine was an't futtern over dej Schandaal, dat hör de Ohren rappelten. Dej Pflegerin verklaarde hör, warum dat so wesen muss. Elisabeth harr doch s'mörgens alltied Sinn up ein lecker Koppke Koffje un off un tau mutt so ein Maschine ördentlik skoon wesen. Un damit dat Water neit ansett, mutt so ein Dingereis uk mal „entkalkt“ waarden.
 

 

Die eine schimpfte über den Krach, dass ihr die Ohren rappelten. Die Pflegerin erklärte ihr, warum das so sein muss. Elisabeth hätte doch morgens immer Verlangen auf eine leckere Tasse Kaffee und ab und zu muss so eine Maschine ordentlich sauber sein. Und damit das Wasser nicht ansetzt, muss so ein Ding auch mal entkalkt werden.
 

Seej hett Elisabeth dat heil sekür vertellt. Achteran was dat doodstille an de Tavel.
 

 

Sie hat das der Elisabeth ganz genau erzählt. Hinterher war es totstill am Tisch.
 

Dann see dej ander Elisabeth mit sachte Stemme:
 

 

Dann sagte die andere Elisabeth mit leiser Stimme:
 

Entkalken? Kunn man dat man uk mit unse Koppen maaken!
 

 

Entkalken! Könnte man das auch mit unseren Köpfen machen!
 

Ein wahr Woord!
 

 

Ein wahres Wort!
 


Jan Schneeberg
 

but_Turm_home_L_120
ButtonUebers
ButtonZurueck
ARROW2O

Ebene 3

Ebene 3

ARROW2R
ARROW2L
borkumerin_2b

Im Altenheim

Im Altenheim

Sprachausgabe des plattdeutschen Textes!

 

Start der Sprachausgabe: Mausklick auf das obige Dreieck

BackGr_Sand_A_O
BackGr_Sand_A_U
BackGr_Sand_Ecke_LO
BackGr_Ecke_RO
BackGr_Sand_Ecke_LU
BackGr_Ecke_RU2
Leerkasten
Moewe2a